Bouldern in Berlin

Klettern und Bouldern, für viele der Inbegriff von Freiheit – wo also ist dieser Sport besser aufgehoben als in der Hauptstadt. Deutschlands weltbekannte Metropole ist stylisch, hip, jung, trendy, chaotisch, weltoffen, originell, anders, vielseitig, abwechslungsreich – kurz, Berlin hat eigentlich alles, außer Berge. Aber wer braucht die schon, wenn sie unzählige Kletter- und Boulderhallen, Klettergärten und Outdoor-Kletteranlagen zu bieten hat.

Blick über Berlin bei Nacht, die Spree entlang richtung Fernsehturm
Berlin, weit und breit kein Berg, aber hier bouldert der Bär in den Kletterhallen der Hauptstadt (Foto: iStock/Carol_Anne)

Wir wollen euch bei einem kleinen Streifzug durch Berlin mal einige der besten Boulderspots näher bringen – und ihr werdet überrascht sein, was es hier alles zu erklimmen gibt!

Inhalt


> Ostbloc (Friedrichshain)
>
Südbloc (Mariendorf)
>
Alpin Club Berlin (Verschiedene)
>
Bright Site (Schöneberg)
>
WSeV (Steglitz)
>
Weitere Boulderlocations


Boulderhallen & -Gebiete in Berlin

„Wo kann man denn überall bouldern in Berlin?“ An ganz schön vielen Orten! Hier findest du die heißesten Boulderspots der Hauptstadt – du kannst auf der Übersichts-Karte zoomen und so die nächste Halle in Berlin finden!

Lade Karte …

Lade

 

Oder möchtest du erst noch mehr über die einzelnen Locations erfahren? Kein Problem, wir haben für dich recherchiert, welcher Boulderspot was zu bieten hat.

Bouldern im Ostblock?

Nein, Bouldern im Ostbloc! Und die Möglichkeit, diesen Begriff auch mal positiv zu assoziieren. Unweit von Berlin – Friedrichshain, an der Rummelsburger Bucht liegt eine der größten Hallen der Hauptstadt. Deren Gründer Lutz Schneider und Jakob Hoppstock haben viel Kreativität aber auch eine Menge wissenschaftliches in die Entwicklung der Halle fließen lassen. Lutz der Geologe, Jakob der Mathematiker und Physiker, entwickelten zum Beispiel ein spezielles Farbkonzept für die unzähligen Boulderrouten. Ein absolutes Highlight ist die 50 Meter lange Henkeltraverse, die nicht nur gute Technik sondern auch eine Menge Ausdauer erfordert. Echte Boulderfreaks sollten sich unbedingt selbst ein Bild machen und neben einer großartigen Kletterhalle die angenehme Atmosphäre erleben.

Wo muss ich hin: Hauptstraße 13 in 10371 Berlin, Rummelsberger Bucht
Wie komme ich hin: Anfahrt Ostbloc mit dem Auto aus dem Zentrum über das Ostkreuz oder von Schönweide oder Karlshorst über die Köpenicker Chaussee bis zur Hauptstraße.
Die Tram 21 hält direkt vor der Halle an der Haltestelle „Gustav-Holzmann-Straße“
Was erwartet dich: Klettern nach Farbkonzept und zahlreiche Workshops und Wettkämpfe, ein tolles Team und viel Spaß für Kinder ebenso wie Profis
Im WWW: ostbloc.de

Innenansicht der Berliner Boulderhalle Ostbloc
Im Ostbloc am Berliner Ostkreuz wird auf 1000 qm nach Farbkonzept geboldert (Foto: Ostbloc/Lutz Schneider)

Vom Ostbloc zum? Südbloc natürlich!

Gleiches wie bei der Boulderanlage Ostbloc gilt übrigens auch für den Südbloc in Berlin-Mariendorf, dessen Geschäftsführer Mark Pätzold sich einst von Lutz und Jakob inspirieren ließ. Die Ostbloc Gründer gehören zum Team um Mark Pätzhold und so verwundert es nicht, dass auch im Südbloc nach Farbkonzept geboldert wird. 1600 qm in einer wunderschönen, lichtdurchfluteten Backsteinhalle, bieten viel Platz, um sich in der Höhe wie in der Breite auszutoben. Ein tolles Angebot an Kursen für junge und alte Bolder, spannende Wettkämpfe und jede Menge Spaß auch für Kinder wird im Südbloc geboten. Mehr Infos über die beiden Hallen, die dem deutschen Alpenverein angehören, findet ihr auf
den Websites www.ostbloc.de, www.suedbloc.de oder eben über den deutschen Alpenverein.

Innenansicht: Willkommen im Südbloc! (Foto bereitgestellt von: Südbloc)
Innenansicht: Willkommen im Südbloc! (Foto bereitgestellt von: Südbloc)

Wo muss ich hin: Großbeerenstraße 2-10 in 12107 Berlin-Mariendorf
Wie komme ich hin: Anfahrt Südbloc von Norden und Osten aus über den Tempelhofer Damm. Kommst du von Westen, aus Steglitz, fährst du über die Albrechtstraße und den Steglitzer Damm und von Süden aus über den Mariendorfer Damm, jeweils in das Gewerbegebiet an der Großbeerenstraße. Die U6 und mehrere Buslinien bringend dich bis zur Haltestelle Alt Mariendorf
Was erwartet dich: Kletter- und Boulderfun auf 1600 qm, Trainingsworkshops, Kinder- und Frauen Kurse, eine 15 Meter lange Slackline und viele Events
Im WWW: suedbloc.de

Die Kletterhalle Südbloc von aussen, eine alte Backsteinfabrik in Berlin.
Der Südbloc, eine der größten Boulderhallen Berlins, die alte Backsteinfabrik in Mariendorf (Foto: Südbloc/Marc Pätzold)

Angesagte Clubs? Der Alpin Club Berlin natürlich!

Der Alpin Club Berlin ist eine Sektion des DAV (Deutschen Alpenverein) und ist eine ganz wichtige Adresse für jeden Fan des Kletterns und Bouldern! Nicht nur das kein offizieller Wettkampf ohne Organisation des DAV möglich wäre, so sind zudem vor allem viele attraktive Outdoor Kletteranlagen im Besitz des Berliner Alpin Clubs. Zu ihnen zählt die Schwedter Nordwand in Pankow, ein zweiteiliger Kletterturm mit einer 15 m hohen großen Stehle. Oder der Monte Balkon in Hohenschönhausen, mit 400 qm Kletterfläche bietet ebenso Sport und Fun, wie in Marzahn der Wuhletalwächter. Informiert euch einfach über die Möglichkeiten und Angebote auf den Seiten des Alpin Club Berlin und erklimmt die Felsen der Stadt!

Im WWW: alpinclub-berlin.de hier bekommst du alle Infos über die Klettermöglichkeiten, die Standorte der verschiedenen Kletteranlagen und Outdoorfelsen, sowie Mitgliedschaften, Wettkämpfe und Events

Berlin mit Blick auf den Fernsehturm am Alexanderpaltz in der Abenddämmerung.
Der Fernsehturm am Alexanderplatz symbolisiert die Hauptstadt. Wo man in Berlin überhaupt bouldern kann, verraten wir dir im Beitrag (Foto: iStock -MathiasMaya)

Bouldern on the Bright Site of life …

Das Berlin Boulder Projekt gab seiner außergewöhnlichen Halle den treffenden Name „Bright Site“, der helle Ort! Und ganz nach diesem philosophischen Ansatz ist die Kletterhalle im Berliner Stadtteil Schöneberg auch konstruiert. Rundum verglast befinden sich alle Kletterwände zentriert zum Raum, also keine der Fensterflächen wurde verbaut. Dies gibt den Bouldern fast das Gefühl im Freien zu klettern, und zwar so lange es draußen hell bleibt. Ein Augenmerk liegt auch auf der Kinder- und Jugendbetreuung, die dem Berlin Boulder Projekt sehr wichtig ist. So ist das Angebot für die Kleinsten riesengroß und obwohl die Abstände der Griffe im Bambini Parcours kindgerecht sind, werden die Routen nicht im niedrigsten Schwierigkeitsgrad geschraubt und sollen somit den sportlichen Anspruch auch an die Kinder gerecht werden.

Wo muss ich hin: Wilhelm-Kabus-Straße 40 in 10829 Berlin-Schöneberg, im Naumannpark, Haus 10
Wie komme ich hin: Anfahrt zu Bright Site z.B. über die Autobahn 100, Ausfahrt Alboinstraße, Kolonnenstraße, Tempelhofer Damm und über die Hauptstraße
Was erwartet mich: Eine lichtdurchflutete Boulderhalle des Berlin Boulder Project, Outdoorklettern und eine kleine Halle speziell für den Bouldernachwuchs ab vier Jahren
Im WWW: boulder-project.de

Deep Water Soloing in Berlin? Alles klar!

Absolut Einzigartiges bietet wohl der WSeV. an. Wer? Na der Windsurfing Verein Berlin. So einzigartig, dass man dafür sogar einen Innovationspreis bekam – und das zu Recht. Aber wofür genau? Also, die Windanna ist ein Schiff auf dem Wannsee, dessen Südwand bereits mit Solarplatten versehen wurde und das seit 2012 auf der Nordseite eine Kletterwand mit 64qm Fläche zum Deep Water Soloing besitzt. Nachhaltiger geht es wohl kaum und daher ein dickes Kompliment an das Projekt, dass zudem jetzt auch noch Surfer und Boulder miteinander vereint. Da sich ein Abstecher zum Wannsee immer lohnt, ist ein Besuch der Windanna ein absolutes Muss! Aber aufgepasst, die Wand ist selbstverständlich nicht frei zugänglich und gehört eben zum WSeV. Und deshalb ist es wichtig, dass ihr euer Kommen frühzeitig per Mail absprecht – vielleicht hat ihr Glück, werdet eingeladen und könnt nach einer kurzen Einweisung loslegen. Kontakt und Infos findet ihr übrigens auf der Homepage www.windanna.de.

Nordwand des Schiffes Windanna mit Kletterwand für Deep Water Soloing
Die Nordseite der Windanna mit DWS Kletterwand des Berliner Windsurfing Vereins (Foto: WSeV Berlin/Tina)

Wo muss ich hin: Wannseebadweg 46 in 14129 Berlin, Steglitz-Zehlendorf
Wie komme ich hin: Anfahrt zur Windanna aus Berlin Zentrum über A 115 durch Grunewald, oder von Schöneberg aus über die A 103 und Unter den Eichen bis Kreuz Zehlendorf auf die A 115 Richtung Steglitz-Zehlendorf
Was erwartet mich: In erster Linie der bezaubernde Wannsee und Deutschlands erster Windsurfing Verein, aber auch die einzigartige Gelegenheit zum Deep-Water-Soloing auf der Windanna. Aber unbedingt vorher anfragen – die Windanna ist nicht frei zugänglich.
Im WWW: windanna.de

Noch immer nicht genug?

Klar, es gibt noch einige Boulderspots mehr in der Hauptstadt, und die wollen wir euch auch nicht vorenthalten, so wie „bertablock“ in Berlin Pankow. Eine der charmantesten Hallen, in der auch immer wieder Events und spezielle Kurse angeboten werden. Auch der Kegel ist eine außergewöhnliche Anlage, in der man im Winter sogar zum Eisklettern Gelegenheit hat und wo die Berliner Meisterschaften 2015 stattfanden. Der Spot in Berlin Friedrichshain ist eine der schönsten und abwechslungsreichsten Locations. Im Boulderworx in Wilmersdorf kann sowohl In- als auch Outdoor geklettert werden und wen es nach Kreuzberg verschlägt, der kann ja im Boulderklub, im Herzen der Stadt abhängen! In Berlin bouldert also der Bär und tanzt nicht mehr, was für ein Kletterparadies! Apropos, das soll nicht unerwähnt bleiben, denn Berlin und Umgebung bietet auch noch eine Vielzahl an Kletter- und Hochseilgärten wie das Bergwerk Berlin in Hellersdorf, der Kletterwald Grünheide, der Dachseilgarten am Prenzlauer Berg oder der Waldhochseilgarten Jungfernheide in Charlottenburg.

Das Bergwerk in Berlin (Foto bereitgestellt von: Bergwerk)
Das Bergwerk in Berlin (Foto bereitgestellt von: Bergwerk)

Weitere Adressen:

Bertablock

Wo muss ich hin: Mühlenstraße 62 in 13187 Berlin – Pankow
Wie komme ich hin: Anfahrt aus Berlin Zentrum über Prenzlauer Allee, dann auf die A 96a, Mühlenstraße und öffentlich mit der U2 bis Haltestelle Vinetastraße, mit der Tram M1 bis Masurenstraße, oder mit der S-Bahn S2, Ausstieg Pankow
Was erwartet mich: 1500qm mit 4,50 m Kletterhöhe und extra Kinderbereich, viele Kurse, darunter auch Yoga, ein schönes Ambiente und tolle Wettkämpfe
Im WWW: bertablock.de

Der Kegel

Wo muss ich hin: Revaler Straße 99 in 10245 Berlin – Friedrichshain
Wie komme ich hin: Über die A1 und die Holzmarktstraße auf die A96a Warschauer Straße. Mit den Öffentlichen fährst du bis zur Haltestelle Warschauer Straße mit den S-Bahnen S5 und S7, sowie der U-Bahn Linie 1 oder den Bussen 248 und 347 und der Tram M10
Was erwartet mich: Eine der außergewöhnlichsten Hallen, tolle Location, super Angebote und einzigartiges Eisklettern im Winter
Im WWW: derkegel.de

Boulderworx

Wo muss ich hin: Berliner Straße 46 in 10713 Berlin – Wilmersdorf
Wie komme ich hin: Anfahrt zu Boulderworx über die A100, den Kurfürstendamm oder den Hohenzollerdamm. Oder mit der U7 oder dem Bus bis zur Haltestelle Blissestraße
Was erwartet mich: In- und Outdoorklettern vom Feinsten, in zentraler Lage
Im WWW: boulderworx.de

Boulderklub Kreuzberg

Wo muss ich hin: Ohlauer Straße 38 in 10999 Berlin – Kreuzberg
Wie komme ich hin: Anfahrt zu Boulderklub Kreuzberg über die A96, die Holzmarktstraße, die Gitschiner Straße in Richtung Maybach Ufer zur Ohlauer Straße. Die nächste Haltestelle ist die Ohlauers Straße, zu erreichen mit dem Bus M29
Was erwartet mich: Bouldern im Herzen Berlins
Im WWW: Boulderklub.de

Bewerte diesen Artikel:
Durchschnittliche Bewertung: 3.7 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.