Dehnen – immer schön geschmeidig bleiben

Allroundwissen beim Bouldern: Wertvolle Tipps und praktische Übungen zum Aufwärmen der Oberschenkel, Waden und Unterarme beim Klettertraining.

Inhalt


> Übung für die hinteren Oberschenkel
> Übung für die Waden
> Übung für die Unterarme


Dehnübungen beim Bouldern
Dehnübungen beim Bouldern

Bouldern ist ein sehr bewegungsintensiver Sport, bei dem ausgefallene Körperhaltungen wie ein Spagat oder das Überstrecken der Arme beim Greifen eines Bouldergriffs die Regel sind. Leichtes Dehnen zur Förderung der Beweglichkeit und der Durchblutung kann dir dabei helfen, böse Verletzungen oder Verspannungen von Anfang an zu vermeiden. Denn per se schränken deine Gelenke, Bänder, Kapseln und Muskeln die generelle Bewegungsfreiheit ein. Daher lohnt es sich, diese bereits vor dem Training zu dehnen. Aber auch im Anschluss daran helfen Dehnübungen, die während des Boulderns „verkürzten“ Muskelfasern und Bänder in den Beinen, Armen und Händen wieder zu entspannen. Aber Vorsicht, geh beim Dehnen achtsam vor und übertreib es nicht gleich, denn sonst erreichst du nur das Gegenteil und verletzt dich im schlimmsten Fall sogar.

Übung 1 – Den hinteren Oberschenkel gegendehnen

Die hintere Oberschenkelmuskulatur neigt am leichtesten zu Zerrungen, da sie im Alltag eher selten stark beansprucht wird. Um sie zu dehnen, lege dich gerade auf den Rücken und strecke beide Beine aus.

 

Übung 2 – Die Waden dehnen

Gerade bei kniffligen und mit der Fußspitze angetretenen Tritten wird die Wadenmuskulatur besonders beansprucht. Du dehnst sie am besten, indem du dich mit beiden Armen gegen eine Wand stützt und mit einem Bein einen Ausfallschritt nach hinten machst.


Übung 3 – Die Unterarme lockern

Die Dehnung der Muskeln zum Strecken oder Beugen des Unterarms ist insbesondere für Boulderer wichtig, die bevorzugt mit Finger- und Unterarmkraft klettern. Die Dehnung der Muskeln zum Strecken oder Beugen des Unterarms ist insbesondere für Boulderer wichtig, die bevorzugt mit Finger- und Unterarmkraft klettern.

 

Nach dem Bouldern kannst du die Unterarme und Hände dehnen, indem du die Handflächen vor der Brust oder dem Bauch zusammenpresst und die Ellenbogen seitlich abspreizt.
Anzeige

Aus dem SportScheck Boulder Sortiment



Bewerte diesen Artikel:
Durchschnittliche Bewertung: 2.9 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.