Magic Wood – Bouldern im Zauberwald

Sagenumwoben: Der Zauberwald liegt etwa einen Kilometer vor der Gemeinde Ausserferrera im Graubündner Averstal und teilt sich in insgesamt drei große Sektoren auf. Wer im Magic Wood unterwegs ist, sollte kein Anfänger oder reiner Hallenboulderer sein.

Bei graubünden kann man schön bouldern
Graubündner Felsen: Magic Wood bei Graubünden wird von den Bouldercommunity geheim gehalten – Fotos existieren wenige. (Foto: ©iStock/scubaluna)

Zwar gibt es einige leichte Boulderrouten im Schwierigkeitsgrad von 3a bis 5b, aber die meisten Boulderprobleme orientieren sich dann doch eher in Richtung 7a und schwerer. Generell solltest du hier auf ein Crashpad oder einen dich spottenden Partner nicht verzichten, denn zahlreiche Routen führen höher hinaus als es beim Klettern auf Absprunghöhe eigentlich üblich ist. Ansonsten bieten die vielen herumliegenden Blöcke aus hartem Granitgestein jede Menge Überhänge, zahlreiche Aufleger und senkrechte Felswände, die jede Spielart des Boulderns erlauben. Das berühmteste Boulderproblem befindet sich übrigens im Sektor “Bach”, trägt den klangvollen Namen „Unendliche Geschichte“ (Fb 8b+) und besteht aus gleich drei anspruchsvollen Teilen. Als weitere große Herausforderung gilt „The Understanding“ (Fb 8c).

Lade Karte …

Lade

 

Anzeige

Aus dem SportScheck Boulder Sortiment


Bewerte diesen Artikel:
Durchschnittliche Bewertung: 4.3 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.