Felsenmeer – Bouldern im Lautertal des Odenwalds

Laut einer Sage ist das von Felsen durchsetzte Gebiet oberhalb von Lautertal-Reichenbach im Odenwald zwei Riesen zu verdanken, die sich im Streit gegenseitig mit großen Felsblöcken bewarfen. Herausgekommen ist dabei eines der wohl beliebtesten Bouldergebiete in Deutschland – das Felsenmeer in der Nähe von Darmstadt. Gut erreichbar ist das Gebiet also nicht nur für hessische Boulderer. Sondern auch von Mannheim oder Heidelberg in Baden-Württemberg oder von Aschaffenburg in Bayern aus ist’s nicht allzu weit.

Am_Fels_Boulderspot_Felsenmeer_Lautertal_Odenwald_Landschaft_iStock_Bernd Wittelsbach
Das Felsenmeer im Lautertal des Odenwalds zählt zu den beliebtesten Bouldergebieten in Deutschland. (© iStock / Bernd Wittelsbach)

Einst dienten die hier herumliegenden Brocken dem Abbau von sogenanntem „Felsberg-Granit“, weshalb wohl einige der bis zu 500 Millionen Jahre alten Kolosse dem regen Treiben der Steinmetze zum Opfer fielen. Heute steht das gesamte Gebiet unter Naturschutz und wird von Wanderern, Mountainbikern und Touristen gleichermaßen als Naherholungsgebiet genutzt. Kein Wunder, schlängelt sich doch bspw. der bekannte und 124 km lange Nibelungensteig quer durch Hessen und direkt durchs Felsenmeer. Unter den Boulderern der Metropolregion Rhein-Main ist das Klettergebiet vor allem wegen des griffigen Gesteins aus dunkelgrauem Quarzdiorit beliebt.

Anzeige

Aus dem SportScheck Boulder Sortiment



 

Über 180 leichte bis schwere Boulderprobleme warten hier auf ihren Meister und hinterlassen bei so manchem Freikletterer ganz bestimmt ein paar Spuren an den Händen. So empfiehlt es sich neben Crashpad und Co. immer auch etwas Fingertape dabei zu haben, da der Felsen stellenweise recht scharfkantig sein kann. Und eine Bürste darf auch nicht fehlen, um den Chalk zu entfernen – dem Naturschutz zuliebe. Im Sektor B befinden sich übrigens die meisten Klassiker im Schwierigkeitsgrad Fb 6a-c und Fb 7a, die reine Hallen-Boulderer vor so manche Herausforderung stellen dürften: So wie der wohl bekannteste Brocken, der den schönen Titel „Bremsklotz“ (Fb 6b+) trägt.

Am_Fels_Boulderspot_Felsenmeer_Lautertal_Odenwald_fotolia_credits_Christian_Colista
Unter den Boulderern der Rhein-Main-Region ist das Klettergebiet vor allem wegen des griffigen Gesteins aus dunkelgrauem Quarzdiorit beliebt. (© fotolia / Christian Colista)

Anfahrt Felsenmeer im Odenwald:

Das Felsenmeer ist von Heidelberg in knapp einer Autostunde und von Darmstadt aus in rund 30 Minuten erreichbar. Am besten steuerst du den Parkplatz Ohlyturm an. Auf der A5 bis Ausfahrt Bensheim, dann weiter auf der B47 in Richtung Reichenbach/Felsenmeer. Dann links abbiegen auf die L3098 in Richtung Balkhausen und dem Straßenverlauf folgen bis zu einer markanten S-Kurve nach der es erneut links und über eine einspurige Teerstraße zum Parkplatz Ohlyturm geht. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich eher schwierig und auch die Tour mit dem Fahrrad dauert mindestens eine stunde von Bensheim aus. Vom Parkplatz Ohlyturm folgt man dann am besten den Wanderwegen Nummer 6, 7, L1, SJ2 in südlicher Richtung bis man auf die ersten Boulder stößt.

Lade Karte …

Lade

Bewerte diesen Artikel:
Durchschnittliche Bewertung: 3.1 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.